Aktuelles

Infostand in Genthin

Soziale Spaltung und Steuergerchtigkeit waren die zentralen Themen am Marktplatz in Genthin. Immernoch wird bei gleicher Arbeit weniger Lohn in Sachsen- Anhalt bezahlt.

Ich bin überzeugt, dass gerade im Jerichower Land der Mindeslohn wichtig zur Existenzsicherung für Bürgerinnen und Bürger ist.

Erneuerbare Energien im Gespräch

Erneuerbare Energiewende jetzt!Wir brauchen sichere, saubere und bezahlbare Energie. Die muss erneuerbar sein.

Im Rahmen der Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“ organisieren der Bundesverband Erneuerbare Energie und seine Mitgliedsunternehmen im August und September eine Wahlkreistour mit zehn Stationen. Am 27. August kommt der BEE nach Magdeburg, ab 17.30 Uhr werde ich im Technikmuseum Magdeburg in der Dodendorfer Straße 65 an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

(Mehr Infos zu Podiumsdiskussion…)

Mach meinen Kumpel nicht an!

Deutschlandfest: Waltraud Wolff am Stand der gelben Hand

Beim Deutschlandfest am Stand des Kumpelvereins. Der Verein „Mach meinen Kumpel nicht an“ tritt für gleiche Rechte für alle ein., er engagiert sich gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus. Die Gelbe Hand ist Symbol gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, für Gleichberechtigung und Chancengleichheit und für ein interkulturelles Miteinander.

Strompreise runter!

Wir brauchen eine kluge Energiewende: Strom muss sauber, sicher und bezahlbar sein. Peer Steinbrück und Matthias Machnig haben heute dazu ein gutes und wichtiges Programm für bezahlbare Energie vorgestellt.

Steinbrück und Machnig kündigten an, als erste Maßnahme die Stromsteuer senken, um die Haushalte zu entlasten. Diese erste von zehn in dem Konzept vorgestellten Maßnahmen verschafft Zeit, um das Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) zu novellieren und die Energiewende wieder in die richtige Spur zu bringen.

(mehr zu diesem Konzept auf spd.de…)

SPD-Aktionstag „Kitas statt Betreuungsgeld“

Mit uns gibt es 200.000 neue Kitaplätze. Statt Betreuungsgeld.

Es ist absurd: Anstatt die Kommunen zusätzlich zu unterstützen hat Schwarz-Gelb das Betreuungsgeld beschlossen. Der Bund gibt rund zwei Milliarden Euro dafür aus, dass Kinder von frühkindlicher Bildung ferngehalten werden. Das Betreuungsgeld unsinnig, wir werden es wieder abschaffen und die eingeplanten zwei Milliarden für etwas Sinnvolleres verwenden: Mit uns gibt es 200.000 neue Kitaplätze.

Verhaltenskodex für Abgeordnete

Ich habe den freiwilligen Verhaltenskodex für Abgeordnete unterzeichnet. Damit verpflichte ich mich z. B. dazu, Nebeneinkünfte komplett offen zu legen und zu begrenzen und Lobbytermine transparent zu machen. Jeder darf sehen, mit wem ich spreche. Dieser Kodex ist eine freiwillige Selbstverpflichtung, die weit über die bestehenden, völlig unzureichenden Regularien hinausgeht.

(mehr …)