Aktuelles

Infostand in Loburg

Debatte auf dem Elbekanal

Waltraud Wolff beim Wahlforum der Volksstimme

Nur Rot-Grün fährt in die soziale Richtung.

Die Volkstimme hatte alle Direktkandidaten aus meinem Wahlkreis (67), Börde/Jerichower Land zu einem Wahlforum bei einer Schifffahrt auf dem Elbekanal geladen. Bildungsinvestitionen und gerechte Löhne waren die zentralen Themen wozu wir Stellung nahmen. In der Debatte mit den Wählerinnen und Wählern wurde deutlich, dass viele den gesetzlichen Mindestlohn für ein wirksames Insturment halten, den Niedriglohnsektor zu bekämpfen.

Nach vielen Fragen aus dem engagierten Publikum, wurden wir Abgeordneten abschließend von den Moderatoren gefragt, mit welchen Diskussionsteilnehmer wir den das Schiff steuern würden. Natürlich kam nur Thomas Schlenker (Bündnis 90/Die Grünen) als erster Offizier in Frage, den nur Rot-Grün fährt in die soziale Richtung.

Informationsveranstaltung zu Unterhaltsrecht

Waltraud Wolff mit Brigitte Zypries auf dem Podium in Stendal.

Viele Frauen wissen immer noch nicht welche Rechte Ihnen bei einer Scheidung zustehen. Die Bundesregierung muss darüber besser informieren.

Die ehemalige Justizministerin Brigitte Zypries kam zu einer Informationsveranstaltung zum Unterhaltsrecht in die Altmark.  Sie referierte als Gastrednerin über die Veränderungen nach dem jüngstem Bundesgerichtshof Urteil. Gemeinsam mit Marina Kermer, SPD Direktkandidatin in der Altmark, hatte ich diese Veranstaltung organisiert. Brigitte Zypries machte klar, dass viele Frauen über Ihre Rechte ungenügend informiert sind.

Infostand in Burg

Klartext-Openair Magdeburg

Buchlesung in Bergzow

Buchlesung BergzowSeit mehreren Jahren nehme ich am bundesweiten Vorlesetag teil, an dem Politiker Kindern in Schulen, Kitas oder Krankenhäusern etwas vorlesen, um ihnen die Freude am Buch zu vermitteln. Auf Grund der großen Nachfrage finden sich inzwischen Vorlesetage für Kinder während des gesamten Jahres auf meinem Terminkalender.

Der Leseabend im Sportlerheim Bergzow stellte jedoch eine Premiere dar, da hier das Publikum nur aus Erwachsenen bestand.

Ausgewählt habe ich eine heiter-anspruchsvolle Lesekost, die zudem auch noch politisch war – so wie es wohl von einer Politikerin erwartet wird. Das Buch „Alphabet des Schreckens“ des bekannten und sehr beliebten Satirikers Hans-Günther Pölitz von der Magdeburger „Zwickmühle“ brachte einen humorvoll-bissigen Rückblick auf das politische Geschehen der letzen 3 Jahre und bot neben viel Vergnügen auch Stoff zum Nachdenken über uns und unsere Zeit, in der wir leben.

Politik am Küchentisch

Politik am Küchentisch

Politik am Küchentisch – noch sind ein paar Termine möglich. Laden Sie mich ein, ich komme gerne.

Wie läuft das ab? Am 1. Juli war ich in Gübs, mein Gastgeber hat seine Eindrücke aufgeschrieben:

Keine Bühne, keine Zuschauer. Dafür ein großer Esstisch und über ein Dutzend interessierte Bürgerinnen und Bürger, die über drei Stunden mit Waltraud Wolff über konkrete Themen sprechen. „Das ist ein Wahlkampftermin, der richtig Spaß macht“, wie die Bundestagsabgeordnete hinterher feststellte. Bei diesem Termin, der wie die anderen privat organisiert wurde und Nachbarn, Freunde und Bekannte, mit der Abgeordneten zusammen brachte, fand sich auch am 01. Juli 2013 in Gübs eine diskussionsfreudige Runde zusammen. Die Themen waren natürlich nicht vorher festgelegt und so wurde von der Energiepolitik, dem Klimawandel bis zur Bürgerbeteiligung diskutiert. Zum Schluss waren alle zufrieden, weil über ihre Anliegen gesprochen wurde. Und klar ist auch, dass viele nicht zu einer klassischen SPD Wahlkampfveranstaltung gekommen wären.