Bördekreis

Bei Regen und Sonne im Wald

Waltraud Wolff besucht die Aufforstung am alten Schiesplatz in Körbelitz

Auf Einladung des Leiters des Bundesforstbetriebes Nördliches Sachsen-Anhalt Herrn Aumann besuchte Waltraud Wolff am 7. Mai den zentralen Sitz in Dolle und am 8. Mai die Nebenstelle in Möser.

Herr Aumann informierte über die vielfältigen Aufgaben des Bundesforstbetriebes, wie z. B. Holzeinschlag, Aufforstungen, Kulturpflege und Jagd. Einen hohen Stellenwert nimmt der Naturschutz (Vogelschutz) ein. Mit einer Fläche von 51.000 Hektar, davon 32.000 Hektar Wald, Rest Übungsgelände, ist der Bundesforstbetrieb Nördliches Sachsen-Anhalt der größte von allen 17 Bundesforstbetrieben. Es gehören 21 Forstreviere, der Truppenübungsplatz Altmark, Truppenübungsplatz Klietz und der Truppenübungsplatz Altengrabow dazu.

Bei Besichtigungen von ehemals militärisch genutzten Flächen in Hillersleben und Körbelitz konnte sich Waltraud Wolff ein Bild über die Arbeit der Forstwirte bei den artenreichen Aufforstungen und dem Errichten von Sitzgelegenheiten für Raubvögel machen.