Bildung

Jetzt um ein Bundestagsstipendium für ein Studienjahr in den USA bewerben

Ab sofort können sich wieder Schülerinnen, Schüler sowie junge Berufstätige für das Austauschjahr 2014/15 bewerben, teilt die SPD-Bundestagsabgeordnete Waltraud Wolff mit. Sie übernahm seit dem Jahr 2000 bereits für 9 deutsche und 14 US-amerikanische Jugendliche die Patenschaft im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses, das seit mehr als 25 Jahren Vollstipendien für ein Austauschjahr in den USA vergibt.

Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- und notwendigen Versicherungskosten. Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien und besuchen dort die High-School bzw. das College. Junge Berufstätige absolvieren zudem ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. In Frage kommen Schüler/-innen, die zwischen dem 1. 8. 1996 und 31.7.1999 geboren wurden und noch keinen Abiturabschuss haben. Bewerben können sich auch junge Berufstätige, die am Stichtag (31.7.2014) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und höchstens 24 Jahre alt sind (auch arbeitslose Jugendliche mit abgeschlossener Berufsausbildung). Geleisteter Grundwehrdienst/Zivildienst/FZJ/FÖJ erhöht die Altersgrenze entsprechend. Gerade diese Gruppe von jungen Menschen ist aufgerufen, sich für das PPP zu bewerben, denn meist sind dort immer noch Plätze frei. „Die in den USA gesammelten Erfahrungen und Kontakte haben bei ehemaligen Programmteilnehmern schon zu großen beruflichen Erfolgen beigetragen,“ berichtet die Bundestagsabgeordnete stolz.

Bewerbungen müssen unbedingt mit der vorgesehenen Bewerbungskarte bis spätestens 13. September 2013 bei der für den Wahlkreis zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein. Die einzutragende Wahlkreisnummer für Bewerbungen aus den Landkreisen Börde und Jerichower Land ist die 67. Weitere Informationen und die Bewerbungskarte sind über das Wahlkreisbüro von Waltraud Wolff (Tel.: 039201-21201) oder per eMail (waltraud.wolff@wk.bundestag.de) bzw. im Internet unter www.bundestag.de/ppp erhältlich.