Allgemein

Bessere Arbeitsbedingungen bei der Deutschen Post gefordert

Waltraud Wolff im Gespräch zur Arbeitssituation bei der Post

Am 1. März traf ich mich mit Andreas Kögler und Dirk Riethmüller, zwei Betriebsräten der Postgewerkschaft DPGKOM aus der Niederlassung Magdeburg. In Osterweddingen gibt es ein großes Brief– und Paketverteilzentrum der Deutschen Post AG und DHL. Auch hier wie an anderen Standorten arbeiten sehr viele Menschen als Leiharbeiter und mit immer wieder befristeten Arbeitsverträgen, obwohl die Personalsituation bei der Deutschen Post auf Grund des hohen Altersdurchschnitts und fehlendender Nachwuchskräfte sehr angespannt ist. Zur Entlastung der Stammbelegschaft fordern die Gewerkschafter eine Entfristung der Arbeitsverträge, außerdem eine Zurückdrängung der Leiharbeit sowie mehr Maßnahmen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Deutschen Post AG.

Die Hinweise und Kritiken aus diesem Gespräch nahm ich interessiert auf, da wir in Berlin gerade an einem Gesetz zur besseren Regelung von Leiharbeit und Werksverträgen arbeiten. Anwesend waren auch die beiden SPD-Landtagskandidaten für Haldensleben und Wolmirstedt, Angela Leuschner bzw. Jochen Dettmer.