Allgemein

Moritz Ludwig aus Niederndodeleben fliegt für ein Jahr in die USA

Waltraud Wolff mit Moritz Ludwig und Johanna Kaufmann

Zum 10. Mal in meiner Abgeordnetenzeit darf ich wieder die Patenschaft über einen jungen Stipendiaten übernehmen, der im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) zwischen dem Deutschen Bundestag und dem US-Congress ein Schuljahr in den USA verbringen darf. In diesem Jahr ist der 15-jährige Moritz Ludwig aus Niederndodeleben in der Börde.

Am 10. Februar war es soweit: zwei junge Menschen aus meinem Wahlkreis waren von der Austauschorganisation YFU in die engere Wahl gekommen und ich hatte zu entscheiden, wer von beiden das PPP-Stipendium 2016/17 erhält. Die Qual der Wahl war auch diesmal groß. In einem persönlichen Gespräch versuche ich stets herauszufinden, welche Beweggründe für die Bewerbung auschlaggebend waren, wie sich die Bewerber außerschulisch engagieren, in welcher Wiese sie als junge „Botschafter“ unseres Landes in den USA agieren werden und wie sie sich ihr Leben in den USA und nach ihrer Rückkehr vorstellen. Moritz Ludwig aus Niederndodeleben und Johanna Kaufmann aus Barleben hätte ich gern beide geschickt, aber leider darf ich nur einen Platz vergeben. Johanna ist nunmehr Ersatzkandidatin und bekam von mir das Angebot für eine Zwei-Tages-Fahrt im Mai nach Berlin sowie zur Teilnahme am Girl’s Day im Deutschen Bundestag.