Allgemein

Menschen mit Behinderungen im Mittelpunkt

Diskussion in Wolmirstedt zum Bundesteilhabegesetz

Um die UN-Behindertenkonvention in Deutschland umzusetzen, wird zurzeit ein Bundesteilhabegesetz auf den Weg gebracht, das die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen verbessern und ihre Selbstbestimmung stärken soll. Die Friedrich-Ebert-Stiftung lud dazu heute zu einer Fachkonferenz unter dem Motto „Das Bundesteilhabegesetz als Motor für Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen?“ nach Wolmirstedt ein.

Vor einem sehr interessierten Publikum im vollbesetzten Katharinensaal erläuterten erläuterten Dr. Jürgen Hildebrandt, stellv. Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Behindertenverbandes aus Berlin und Horst Frehe vom Forum behinderter Juristinnen und Juristen aus Bremen die fachlichen und juristischen Aspekte, während ich das Gesetzesvorhaben aus der Sicht der Politik beleuchtete.